Artikel

Gesichtserkennung bald flächendeckend auf Flughäfen

Biometrische Verfahren halten allmählich Einzug in Flughäfen und versprechen, die Wartezeiten zu verkürzen. Die USA sind Vorreiter bei diesem Verfahren und wollen es innerhalb von zehn Jahren auf allen Flughäfen einführen.

Mehr Fluss, weniger Wartezeiten

Langes Anstehen ist einer der frustrierendsten Momente für Reisende auf Flughäfen. Ob bei der Identitätskontrolle an den Grenzen, beim Einchecken, beim Boarding oder beim Zugang zu bestimmten Lounges – Wartezeiten beeinträchtigen das Reiseerlebnis. Die Flughäfen beginnen daher einen Übergang zu schnelleren, kontaktlosen Technologien, die darauf abzielen, Warteschlangen zu minimieren, die Gesamtwartezeit zu verkürzen und so ein sichereres und effizienteres Reiseerlebnis zu bieten.

Die Technologie, die bereits an einigen Flughäfen getestet wird, verbessert die Effizienz der Identitätsprüfung und beschleunigt sie gleichzeitig. Und dieses biometrische Verfahren wird bereits von einer überwältigenden Mehrheit der Reisenden angenommen: 88 % derjenigen, die es getestet haben, haben sich zufrieden geäußert.

Die Identitätsprüfung kann innerhalb von Sekunden durch das Scannen eines Ausweises erfolgen, ebenso wie die Aufnahme eines Gesichtsfotos, mit dem die Identität des Reisenden überprüft werden kann. Sobald die Identität formal mit den biometrischen Daten des Nutzers verknüpft ist, ist die Identifizierung einfacher und schneller. Auf einigen Flughäfen des Landes, wie z. B. in Los Angeles, ermöglichen diese Lösungen ein schnelleres Boarding der Passagiere. Diese müssen sich nur vor die automatischen Türen stellen, die ihr Gesicht erkennen und ihnen den Zugang zum Flugzeug ermöglichen – und das sogar ohne die Bordkarte vorzuzeigen! Schnelleres, sichereres und autonomes Boarding – das verbessert das Erlebnis auf Flughäfen.

Angst um private Daten?

Doch trotz aller Vorteile haben Passagiere berechtigte Bedenken hinsichtlich der Nutzung, Sicherheit und Vertraulichkeit von Daten, insbesondere wenn diese biometrischer Natur sind. Die Angst vor Datenverlust aufgrund von Sicherheitslücken und der Zugriff auf persönliche Daten und biometrische Merkmale erfordern maximale Schutzmaßnahmen, die ständig verbessert werden, um sensible Informationen zu schützen.

Es ist von entscheidender Bedeutung, das Bewusstsein der Nutzer für die Funktionsweise dieser neuen Technologien und ihre Bedeutung zu schärfen und gleichzeitig den Schutz persönlicher Informationen und die Vertraulichkeit der Daten gemäß den lokalen und globalen Gesetzen zu gewährleisten.

Mit der Akzeptanz dieser neuen Systeme hat die Welt der Flughäfen die Möglichkeit, das gesamte Reiseerlebnis zu verbessern, was zu mehr Komfort und Sicherheit führt. Endlose Warteschlangenzeiten und komplizierte Verfahren zur Identitätsprüfung könnten bald der Vergangenheit angehören. Es bleibt jedoch wichtig, beim Schutz persönlicher Daten wachsam zu bleiben und sicherzustellen, dass diese neuen Technologien allen Reisenden zugute kommen, ohne dass ihre Privatsphäre oder ihre Bürgerrechte beeinträchtigt werden.

Autor des Artikels
Adrien

Adrien

Digital Marketing Officer | Als Teil des Marketingteams von Netheos nutze ich diesen Blog, um alle aktuellen Neuigkeiten des Unternehmens mit Ihnen zu teilen.
Artikel teilen
Interview

Pierre Pontier, Directeur Général de Namirial France

Weiße Bücher
Newsletter


Infografiken